Mit rund 250 beteiligten Schiffen bietet der HAFENGEBURTSTAG HAMBURG seinen Gästen ein spektakuläres Wasserprogramm, das bei parallel laufendem Hafenbetrieb auf der Elbe durchgeführt wird. Für WOW-Momente sorgen das einzigartige Schlepperballett, spannende Vorführungen und die große Ein- und Auslaufparade, wenn majestätische Großsegler und andere beeindruckende Schiffe direkt vor den Augen der Besuchenden vorbeiziehen. Die Gäste können das Top-Programm hautnah miterleben.

Tanzende Kraftpakete

Wenn echte Kraftpakete am Samstag um 17 Uhr zum Tanz bitten und ihre Manövrierfähigkeit unter Beweis stellen, dann ist die Zeit des einzigartigen Schlepperballetts. Der Publikumsmagnet Schlepperballett ist weit über die Grenzen Hamburgs hinaus bekannt. Zu einer anspruchsvollen Choreografie tanzen die fünf bis zu 3.000 PS starken Schlepper der FAIRPLAY TOWAGE Group leicht und elegant wie Primadonnen. Die fassettenreiche Musikauswahl, mit einem Mix aus Klassik und Pop sowie mit Liedern des Länderpartners Lettland, sorgt zusammen mit den farbenprächtigen „Smoke-Effekten“ für eindrucksvolle Gänsehaut-Momente.

Eindrucksvolle Schiffsparaden

Ein weiterer Augenschmaus ist die große Einlaufparade am Donnerstag um 16 Uhr. Angeführt wird die Parade von dem deutschen Marine Flottendienstboot „Alster“ und der großen Wasserfontäne des Feuerwehr-Löschbootes „Branddirektor Westphal“. Es folgen die Großsegler „Dar Mlodziezy“ und „Alexander von Humboldt II“ sowie zahlreiche große und kleine Segelschiffe. Die Gäste erhalten ganz besondere Eindrücke, wenn diese bei günstigen Windverhältnissen unter Segeln an den Zuschauenden vorbeiziehen. Dieses stimmungsvolle Bild ergänzen Einsatzfahrzeuge, Wasserfahrzeuge der Marine, Motorschiffe, Traditionsschiffe und unzählige Sportboote.

Der Museumshafen Oevelgönne lädt zur Traditionsschiffparade ein. Vom Segelkutter über Zoll-, Festmacher- und Polizeistreifenboote bis hin zu Dampfschleppern wird eine große Vielfalt von Schiffen zu bewundern sein. Am Samstag startet um 16 Uhr die historische Flotte von der Elbphilharmonie bis nach Neumühlen. Hier werden viele der Schiffe schließlich festmachen.

Nach vier unvergesslichen Tagen finden sich die teilnehmenden Schiffe am Sonntag um 17.30 Uhr zur großen Auslaufparade zusammen. Angeführt wird die Parade von dem polnischen Segelschulschiff „Dar Mlodziezy“, begleitet von der „Alexander von Humboldt II“ und zahlreichen imposanten Schiffen, die sich gemeinsam auf den Heimweg machen.

Spektakuläre Rettungsübungen

Hamburg Messe und Congress
Hafengeburtstag – Die großen Paraden ziehen direkt vor den Augen der Gäste vorbei 

Bei der simulierten Rettungsaktion „SOS – Joint Rescue Operation“ am Freitag 12.45 Uhr, Samstag 13.15 Uhr und Sonntag 12.30 Uhr zeigen Rettungskräfte auf dem Wasser und in der Luft, wie nach einer Havarie auf See Hand in Hand gearbeitet wird. Bei der gemeinsamen Rettungsübung der Bundeswehr, Polizei, Feuerwehr, Wasserschutzpolizei, DGzRS, ADAC und THW steht die Versorgung und Bergung verletzter Personen von einem Schiff nach einer Explosion an Bord im Fokus. Besonders eindrucksvoll ist dabei der Einsatz des amphibischen Marinehubschraubers „Sea King“, des Helikopters „EC 135“ der Polizei und des Airbushelikopters „H 145“ vom ADAC. Zudem zeigt die Fachgruppe Ölschadenbekämpfung des THW, wie ein ausgelaufener Ölteppich wieder beseitigt werden kann. Für eine realistische Umsetzung sorgen die THW-Pyrotechniker mit ihren Spezialeffekten.

Direkt vor den Landungsbrücken zeigt das THW bei dem Programmpunkt „THW-Helfen mit Technik“ außerdem, wie Personen aus überfluteten Gebieten mithilfe von einer großen schwimmenden Arbeitsplattform und Spezialeinsatzbooten evakuiert werden (Fr: 10.45 / Sa: 10.15 / So: 10.30 Uhr).

Akrobatik, Showfahrten und Rennen auf der Elbe

Der Hamburger Wasserskiclub begeistert am Donnerstag um 19.30 Uhr, Freitag 18.15 Uhr und am Samstag um 19.15 Uhr mit einer rasanten Wasserski-Show. Die Gäste können vor den Landungsbrücken mutige Stunts, Piraten, Matrosen, Meerjungfrauen und eine Friesennerzparade auf Skiern erleben. Die Kombination aus zwei 360 PS starken Booten, mitreißender Musik und maritimen Figuren, die zum Leben erweckt werden, sorgt für Unterhaltung für die ganze Familie.

Der Hamburger Motorboot Verband und der Hamburger Segel Verband laden zudem zu vier Showfahrten ein, um den Gästen des HAFENGEBURTSTAG HAMBURG die bunte Vielfalt des Wassersports vorzuführen (Do: 18.30 / Fr: 11.45 / Sa:12.15 / So:13.45 Uhr).

Bei einer 30-minütigen Vorführung der Flotte Hamburg zeigen die Spezialisten aus dem Hamburger Hafen am Freitag um 16.30 Uhr, was ihre Spezialschiffe können. Das Peilschiff DEEPENSCHRIEWER II, Taucherschiff DÜKER TO, Eisbrecher JOHANNES DALMANN und das hybridbetriebene Planierschiff CHICAGO geben interessante Einblicke in den Hafenalltag. Im Rahmen von Open Ship Veranstaltungen informiert die Flotte Hamburg auf ihren Schiffen an den Landungsbrücken über innovative neue Fahrzeuge, attraktive Arbeitsplätze und Ausbildungsmöglichkeiten (Sa: 10.00 – 16.45 Uhr).

Beim „Mok fast“ treffen sich historische und moderne Festmacherboote zu einem Rennen vor den Landungsbrücken (Fr: 17.30 Uhr). Die Skipperinnen und Skipper zeigen ihr fahrerisches Können auf den robusten, leistungsstarken und sehr wendigen Booten, die normalerweise beim Festmachen eines Schiffes unterstützen.

Beim „Wettwriggen“ durch das Hafenbecken im Museumshafen Oevelgönne ist reine Muskelkraft gefragt. Bei dieser speziellen Rudertechnik wird das Boot mit nur einem Ruder am Heck – dem Wriggriemen – vorwärtsgetrieben (So: ab 11 Uhr).

Bei der Tochterbootshowfahrt (Fr: 15.30 / Sa: 11.15 Uhr) werden die leistungsstarken und wendigen „Töchter“ der Behördenfahrzeuge zu Wasser gelassen und zeigen, was sie draufhaben.

Landratten befragen die Crew

Beim Open Ship laden viele Schiffe zu einem Besuch an Bord ein – hautnah können Landratten jeden Alters faszinierende Einsichten in die Schifffahrt erleben. Sie können an Deck historischer Segelschiffe in die maritime Geschichte eintauchen, auf der Kommandobrücke eines Marinefahrzeugs stehen oder einen Blick in den Maschinenraum eines modernen Forschungsschiffes werfen. Die Crews freuen sich auf Fragen jeder Art. Einige demonstrieren sogar beeindruckende Segelmanöver und zeigen den Besuchenden die traditionelle Art zu segeln. Die Liegeplätze befinden sich an den Landungsbrücken, an der Überseebrücke, im Brandenburger Hafen, Museumshafen Oevelgönne, Sandtorhafen (HafenCity) und im Hansahafen. Der kostenlose PEKING-Shuttle bringt die Gäste auf dem Wasserweg von Landungsbrücke 10 zum Hansahafen hin und zurück (täglich 10 – 18 Uhr). Eine Übersicht der Open Ship Angebote finden Sie hier.

Leinen los

Gäste, die eine Fahrt auf der Elbe hautnah miterleben und in See stechen möchten, können eine Tagesfahrt buchen. Das große Angebot umfasst beispielsweise Mitfahrten auf dem Hochseeschlepper „Elbe“ und dem Stückgutfrachter „Bleichen“. Es ist ein besonderes Erlebnis, das große Hafenfest vom Wasser aus mitzuerleben und die besondere Atmosphäre an Bord zu spüren.

Sich informieren und auch gleich buchen können die Gäste hier online.

Eine Übersicht aller Schiffe, die zum HAFENGEBURTSTAG kommen, ist hier zu finden.

Veranstalterin des HAFENGEBURTSTAG HAMBURG ist die Freie und Hansestadt Hamburg, vertreten durch die Behörde für Wirtschaft und Innovation. Die Hamburg Messe und Congress GmbH ist als Veranstaltungskoordinatorin des HAFENGEBURTSTAG HAMBURG beauftragt.